Countdown Italy 2011 – Tag Zwei

Der zweite Tag startete dann etwas entspannter: Um 8 Uhr frueh bei Temperaturen um den Gefrierpunkt erstmal 2 Paesse erobern macht zwar Spass, ist aber doch ganz schoen frisch. Amuesierende Highlights: Als wir auf dem ersten Pass stehen und fuer Fotos posieren, haelt neben uns ein Opel, die Tuer fliegt auf und ein Trachten tragender Italiener mit Gewehr stuermt aus dem Auto, schultert die Knarre und verschwindet so schnell wie er gekommen war, per Pedes hinter dem naechsten Huegel. Der zweite Pass war fuer mich insofern interessant, da ich bislang immer nur groessere Paesse gefahren bin, dies aber mein erster Pass ins geroelligen Gebirge war und mich die schmalen Strassen mit relativ senkrechten Abgruenden neben den Kehren doch sehr beeindruckt haben. Gut, da hat es so was aehnliches wie Leitplanken, aber die helfen mir auch net viel, wenn ich mich da langlege. Gibts eigentlich Kombis mit integriertem Fallschirm? Ansonsten, was soll ich zu Passstrassen gross schreiben? Ihr seht es ja dann spaeter im Video.

Nachdem wir bereits mit einstuendiger Verspaetung (was sonst) bei Nolan in Bergamo eingelaufen sind, gab es erstmal lecker Mittagessen, dass die Jungs fuer uns vorbereitet haben. Auf die Werksbesichtigung mussten wir wegen dem Zeitdruck leider verzichten (denn wir mussten bis 17.30 Uhr in Imola sein, laut Plan), aber fuer eine kleine Besichtigung der aktuellen Helmpalette im Nolan Showroom musste einfach Zeit sein. Dort hat uns dann auch eine grossartige Ueberraschung erwartet: Nolan hat fuer uns ein paar der ersten Serienmodelle des neuen X-lite 702 bereitgestellt. Hierbei handelt es sich um den Nachfolger unserer „alten“ Road-Blog.de-Helme, der 701 Serie. Offiziell sind die Helme voraussichtlich ab November im Handel erhaeltlich, wir duerfen also mit die ersten sein, die diesen Helm ausserhalb Nolans ueberhaupt tragen. Und nicht nur das: Die Jungs haben sich echt die Muehe gemacht, fuer uns 6 Helme extra im Road-Blog.de-Design anzufertigen!!1! Ich meine, wie geil ist das denn? Nen Helm selbst lackieren oder bekleben, kann ja jeder: Aber einen personalisierten Helm, der vom Hersteller direkt designt und hergestellt wurde, das hat nicht jeder! Ha! An dieser Stelle nochmal ein echtes, riesengrosses Dankeschoen von meiner Seite! Ich habe mich riesig gefreut (und tue das immer noch), und auch wenn die Leuts wohl zuerst dachten dass ich mich darueber nicht freue: Doch, ehrlich! Das war eines der coolsten Dinge, die ich seit langem bekommen habe! :)

Wo war ich? Achja, Imola! Nachdem wir einen sportlichen Run nach Imola hingelegt haben, haetten wir es auch fast noch puenktlich geschafft – haetten wir nicht a) 20km vor dem Ziel tanken muessen, b) durch einen massiven Navigationsverplaner die Ausfahrt verpasst (kurz vor der Ausfahrt noch schnell nen LKW ueberholen und dann abfahren, kann hinterherfahrende Moppedfahrer stark verwirren und dafuer sorgen, dass ein Teil der Gruppe die Ausfahrt verpasst) und c) die Bekanntschaft eines sehr Sturkoepfigen Mautwaechter gemacht, der darauf bestanden hat, dass wir fuer 10 Motorraeder die Maut nicht mit einer Kreditkarte, sondern mit 10 verschiedenen Kreditkarten zahlen muessen. Langer Rede kurzer Sinn: Wir kamen dann doch mit ueber einer Stunde Verspaetung an. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, morgen ist auch noch ein Tag und so haben wir mehr Zeit, gemuetlich unser zweites Hotel zu beziehen und gemuetlich zu abend zu essen. Muss man alles immer positiv sehen!

Tag Drei erzaehle ich euch dann morgen…


One response to “Countdown Italy 2011 – Tag Zwei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: